Startseite

Reiseprogramm:

1. Tag Europa - Delhi

Abflug abends ab Frankfurt oder Wien mit Air India nach Delhi.

2. Tag Delhi Morgens Ankunft Delhi.

Begrüßung durch unseren lokalen Partner und Transfer zum Hotel. Zeit zum Erfrischen und anschließend eine Stadtrundfahrt in Delhi. Diese führt Sie zu den Höhepunkten Old Delhis: zunächst zur Jama Moschee (Freitagsmoschee), dem größten islamischen Gotteshaus in Indien aus dem Jahre 1650.
Vorbei geht es dann am berühmten „Roten Fort“, das Shah Jahan der Erbauer des Taj Mahal in Agra 1639-1648 errichten ließ. Weiter führt Sie die Tour zum Raj Ghat, wo sich die Gedenkstätte für Mahatma Gandhi befindet.
Weiter geht es dann nach New Delhi. Vorbei am Grabmal des Safdarjang von 1753 geht es zum Qutab Minar. Sie besuchen dieses 73 Meter hohe Siegesmonument aus dem Jahre 1193. Inmitten der Reste der Quwat-ul-Islam Mosche sehen Sie noch die „Eiserne Säule“, die allen Wetterunbilden zum Trotz völlig „rostfrei“ seit 1500 Jahren an ihrem Platz steht. Weiter führt Sie die Fahrt durch das Botschafterviertel zum India Gate und dem Sitz des Präsidenten Rashtrapati Bhawan und über den Connaught Place wieder zurück zu Ihrem Hotel.

3.Tag Delhi - Paro – Thimphu

Frühstück und Transfer zum Flughafen um ca. 08:45. 11:55 Uhr Abflug Delhi mit Druk Air (Flugnummer: KB 201) // 12:55 Uhr Ankunft Paro.
Schon während des Fluges werden Sie auf das Mystische Himalaya Königreich eingestimmt: Wenn das Wetter einigermaßen gut ist, können Sie bereits einen Blick auf den Mount Everest, den Kanchenjunga und andere für die Menschen im Himalaya heiligen Berge werfen. Nach Ankunft in Paro werden Sie von einem Vertreter unseres lokalen Partners begrüßt und beginnen Ihre Reise durch das Königreich mit einer Fahrt nach Thimphu (51 Kilometer über gut ausgebaute Straßen).
Zunächst führt Sie die Tour zum Kuensel Podrang oder Buddha Point. Hier befindet sich die größte Buddhastatue Buthans und es bietet sich Ihnen ein grandioser Blick ins Thimpu Tal. Weiter geht es zum „Memorial Chörten“ – ein Chörten ist ein typischer Kultbau des tibetischen Buddhismus – der 1974 zu Ehren von König Jigme Dorji Wangchuck errichtet worden war. Und schließlich führt Sie die Tour noch zur Klosterburg Tashicho Dzong am Nordende von Thimphu. Die Klosterburg ist der Sitz des Dharma Raja, dem Oberhaupt der Zivilverwaltung Bhutans. Seit der Einführung der Monarchie wird das Amt in Pesonalunion durch den König ausgeübt. Nächtigung im Zhiwa Ling Ascent.

4.Tag Thimpu

Frühstück und anschließend sind folgende Besichtigungen vorgesehen. Sie besuchen das Mothitang Takin Preserve, ein Schutzgebiet, dass dem Takin, dem „Nationaltier“ Bhutans das nur in Bhutan, Nepal und Burma vorkommt, einen geschützten Lebensraum bietet. Diese Ziegenart ist leider in freier Wildbahn fast ausgestorben.
Sie statten auch dem „Institut für traditionelle Medizin“ einen Besuch ab. In Bhutan wird dem Wissen um die Heilkraft von Kräutern und Medizinpflanzen hoher Stellenwert eingeräumt. Anschließend sehen Sie im Volkskundemuseum den Nachbau eines traditionellen Bauernhauses mit Einrichtung, das einen guten Eindruck der Lebensumstände der Landbevölkerung vor 100 Jahren und mehr gibt.
Ihr Aufenthalt in Thimphu wird abgerundet durch den Besuch des „National Institute for Zorig Chusum“. Die Aufgabe des Institutes ist die Erhaltung traditioneller Handwerksfertigkeiten. Ein hochinteressantes Unterfangen, dass seit 1971 erfolgreich zum Erhalt des traditionellen Kunsthandwerks beigetragen hat. Weiter ist die Besichtigung des Changangkha Lhakhang vorgesehen. Diese Tempelanlage, die im 12. Jh gegründet wurde ist zugleich auch Klosterschule. Besondere Bedeutung hat sie, da der Ort der Errichtung vom in Butan hochverehrten Lama Phajo Drugom Shigpo ausgewählt worden ist. Nächtigung im Zhiwa Ling Ascent.

5.Tag Thimphu – Punakha

Nach dem Frühstück brechen Sie nach Punakha auf. Auf kurvenreichen Straßen (ca. 85 Kilometer) fahren Sie ca. drei Stunden bis Punakha. Sie fahren durch pittoreske Täler und entlang von Berghängen auf denen wie Farbtupfer malerische Dörfer liegen. Vom 3100 Meter hohen Dochula Pass öffnet sich Ihnen – einigermaßen klares Wetter vorausgesetzt – ein atemberaubender 360 Grad Panoramablick über die schnee- und eisbedeckten Bergriesen des Himalaya. Außerdem bieten die 108 Stupas, die sich auf der Passhöhe befinden, malerische Fotomotive. Sie wurden im Jahre 2003 zur Erinnerung an 108 Soldaten errichtet, die im Kampf gegen indische Rebellen gefallen sind.
Sie besichtigen dann Chhimi Lakhang – eine Klosteranlage die im 15. Jh.vom Lama Dukpa Kinley errichtet worden ist. An dieser Stelle soll der heilige Mann einen Dämon besiegt und in einem Felsen eingesperrt haben. Sie erreichen die Anlage im Rahmen eines etwa halbstündigen Spazierganges durch ein kleines Dorf und über Reisefelder. Am Nachmittag steht dann mit dem Punakha Dzong die zweitgrößte Klosterburg Bhutans auf Ihrem Programm. Dieses höchst eindrucksvolle Gebäude wurde Mitte des 17. Jh. Errichtet. Bis zur Verlegung der Hauptstadt Bhutans nach Thimphu im Jahre 1955, war die Klosterburg der Regierungssitz von Bhutan! Nächtigung im Dhensa Boutique Resort in Punakha.

6. Tag Punakha – Trongsa

Nach dem Frühstück brechen Sie nach Bumthang (Jakar) auf. Zwar liegen die Orte nur etwa 140 Kilometer voneinander entfernt, man braucht dennoch umgefähr vier Stunden, auf diesem Ost-West Highway, der im wahrsten Sinn des Wortes aus dem Felsen herausgearbeitet wurde. Die atemberaubende, dramatische Landschaft lässt die Zeit wie im Flüge vergehen – terrassiertes Bauernland, tiefe Täler und kleine Farbflecken gebildet von Dörfchen oder einzelnen Gehöften wechseln einander ab.
Unterwegs halten Sie am Chendebji Chörten, der der Legende folgend errichtet wurde, um Dämonen zu zähmen.
Ihr nächster Halt ist beim Trongsa Dzong, der im Jahre 1648 errichtet wurde und Sitz der Distriktsverwaltung ist. Der Dzong von Trongsa ist die größte Befestigunganlage Bhutans und liegt malerisch auf einem Felssporn über dem Mangde Fluss in beherrschender Lage oberhalb des Städtchens Trongsa. Es ist fast unvorstellbar, dass im fernen Bhutan ein weiterer enger Österreichbezug hergestellt werden kann; der Trongsa Dzong war u.a.Schwerpunktziel österreichischer Entwicklungshilfeprojekte! Nächtigung im Yangkhil Resort in Trongsa.

 7.Tag Trongsa – Bumthang

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise nach Bumthang fort. Weitere 79 Kilometer kurvenreicher Straße durch wahrscheinlich noch faszinierendere Landschaft als am Vortag liegen vor Ihnen.
Ein kurzer Stopp in Yathra, bringt Ihnen die Webtradition des Landes näher, ehe Sie die Fahrt ins Chamkar Tal fortsetzen. Hier sehen Sie den Palast von Wangdichhoeling, der immer wieder und besonders unter dem zweiten König Residenzpalast war. Der 1857 errichtete Palast war jedenfalls der erste, der nicht als Festungsanlage konzipiert worden war.
Dem Tal weiter folgend erreichen Sie schließlich Kurjev Lakhang. den Tempel des „Körperabdruckes“. Der 1652 errichtete Tempel hat seinen Namen von einem Körperadruck des Guru Rinpoche, er wurde um das Grab dieses Gurus gebaut und ist so von größter Heiligkeit. Weiter geht es zum Jambay Lhakhang. Eines von 108 Klöstern, die der tibetische König Sogtsen Gampo im 7.Jh. in der Himalaya Region – der Legende nach innerhalb EINER Nacht – auf den Körperteilen besiegter böser Geister erbauen ließ. Zwei dieser Klöster liegen im heutigen Bhutan und 106 in Tibet. Den Abschluss macht dann der Tamshing Lhakhang, der „Tempel der guten Nachricht“ eine Klosteranlage, die um 1500 errichtet wurde und auf der Anwärterliste der UNESCO zur Erhebung zum Weltkulturerbe steht. Übernachtung im Mountain Resort Bumthang.

8.Tag Bhumthang

Nach dem Frühstück brechen Sie ins Tang Tal auf und erreichen zunächst Ugyen Choling mit seinem berühmten Palast aus dem 14. Jh. Die Landschaft auf der Fahrt dorthin wird Sie einmal mehr in ihren Bann ziehen.
Am Nachmittag halten Sie auf dem Rückweg nach Bumthang beim mystischen Membartsho, auf Deutsch „Brennender See“ . Für die Menschen Bhutans handelt es sich um einen sehr heiligen Ort, da dort der Terton Pema Lingpa mit einer brennenden Butterlampe in den See gestiegen und die Flamme im Wasser nicht erloschen ist während er „verborgene Schätze“ des Guru Rinpoche suchte. Terton bedeutet auf Deutsch Schatzsucher, wobei es sich bei den gesuchten Schätzen nicht um stoffliche Kostbarkeiten sondern komplexe Lehren des Guru handelte. Übernachtung im Mountain Resort Bumthang.

9.Tag Bumthang – Paro

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für den Flug nach Paro. Am Nachmittag beginnen Sie dann mit Ihrem Besichtigungsprogramm. Sie werden beeindruckt sein vom Kyichu Lhakhang, einem der ältesten und am meisten verehrten Tempel des Königreiches, dessen Anfänge in das 7. Jahrhundert zurückreichen.
Dann sehen Sie den Ta Dzong, einen ehemaligen Wachturm in dem nun das Nationalmuseum Bhutans untergebracht ist und den Rinpung Dzong, ein ebenso hochverehrter Tempel und Sitz sowohl einer Klosterschule wie auch einiger Verwaltungsbehörden. Anschließend spazieren Sie noch durch alte Gassen zur beeindruckenden hölzernen Brücke in der Altstadt. Nächtigung im Le Meridien Riverfront Paro.

10.Tag Paro und Taktsang

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einem der größten Highlights des Landes auf – zum Taktsang dem „Tiger Nest“. Nach einer halben Stunde Fahrt führt Sie der Weg gut drei Stunden zum „Tiger Nest“. Die Wanderung führt entlang eines alten Pilgerpfades, der mit Gebetsmühlen markiert ist. Die Wanderung ist ein wenig anstrengend, aber grundsätzlich praktisch für jeden gesunden Menschen machbar. Ihre Mühen werden mit einem überirdischen Anblick belohnt.
Vor Ihnen erhebt sich das Bauwunder, der wohl heiligsten Stätte des Landes, auf einer 1000 Meter über das Tal aufragenden Felsnase. Die Legende berichtet, dass der indische Heilige Guru Padma Sambhava auf dem Rücken einer Tigerin aus Tibet kam, um die Dämonen zu zähmen, die die Ausbreitung des Buddhismus in Bhutan verhindern wollten. Daher auch der Name! Das Bild dieses größten Bauwunders Bhutans vor Augen, vergeht der Rückweg zu Ihren Fahrzeugen wie im Flug.
Wenn es die Zeit erlaubt, fahren Sie noch zum Drugyel Dzong, der „Burg des siegreichen Drukpa“, die im 16.Jh. aus Anlass des Sieges Bhutans über Tibet errichtet wurde. Von da hat man bei entsprechendem Wetter einen großartigen Blick auf die „Jomolhari Spitze“ – den Berg der Göttin, der 7329 Meter hoch ist. Nächtigung im Le Meridien Riverfront Paro.

11.Tag Heimreise von Paro nach Europa

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen zum Rückflug mit Air India via Delhi nach Frankfurt oder Wien. Ankunft am gleichen Tag abends.

Termine: täglich möglich in 2020

Optionen zu dieser Reise:
Gerne kann diese Reise mit anderen Flügen und von anderen Abflughäfen kalkuliert werden! Ebenso ist die Programmführung (vor/nach Bhutan) auch über Nepal oder Thailand möglich.

Preise:
EUR 5.290,- pro Person im Doppelzimmer (inklusive internationale Flüge ab/bis Europa)

Vorgesehene Hotels & Zimmerkategorien zu dieser Reise:

Zhiwa Ling Ascent (Thimphu) Deluxe
Dhensa Boutique Resorts (Punakha) Suite
Yangkhil Resort (Trongsa) Standard
Mountain Resort (Bumthang) Standard
Le Merdien Riverfront (Paro) Deluxe

Aufzahlung für Unterkunftskategorie „4-5 Sterne“: + EUR 390,- pro Person

Vorgesehene Hotels dafür:

Le Meridien (Thimphu)
Como Uma (Punakha)
Yangkhil Resort (Trongsa)*
Mountain Resort (Bumthang)
Le Merdien Riverfront (Paro)

Aufzahlung für Unterkunftskategorie „Luxus AMAN-Group“: + EUR 4.690,- pro Person

Htl. Aman Kora (Thimphu)
Htl. Aman Kora (Punakha)
Htl. Yangkhil Resort (Trongsa)*
Htl. Aman Kora (Bumthang)
Htl. Aman Kora (Paro)

Leistungen:

+ Flüge mit Air India, Druk Air & Bhutan Airways/Economy Klasse
+ Unterbringung in den angeführten Hotels
+ Alle Rundfahrten & Besichtigungen in Bhutan (privat)
+ Stop Over Programm in Delhi (privat)
+ Englischsprachiger Führer in Bhutan
+ Visagebühren für Bhutan
+ Vollpension in Bhutan
+ Wasserflaschen während der Rundreise in Bhutan
+ Eintritte in alle im Programm angeführten Besichtigungspunkte
+ Umwelt- & Nachhaltigkeitsabgabe Bhutan

Nicht inkludiert:

- Reiseversicherung
- Trinkgelder
- Alle nicht angeführten Mahlzeiten & Getränke

 

 


Webtravel.at           Kuoni - Ihre Reise Erlebniswelt            find us on facebook facebook           Wirtschaftskammer NÖ                                            Datenschutz  |  Impressum  |  Seitenanfang