Startseite


REISEVERLAUF


1.Tag:    Ankunft in Kathmandu (1345m). Zeit zur Erholung. Abends gemütlicher, kurzer Orientierungsbummel durch „Thamel“, dem touristischen Viertel von Kathmandu. Danach typisch nepalesisches Abendessen gemeinsam mit Ihrem Guide, das Programm der folgenden Tage wird in gemütlicher Atmosphäre besprochen.
2.Tag:   Stadtbesichtigung Kathmandu: Königspalast am Durbar Square, die gigantische buddhistische Stupa von BodhnathBodhnath

Ein ganz besonderen Ort : Bodhnath, das wichtigste Heiligtum des buddhistischen Nepals und eines der größten buddhistischen Bauwerke der Welt. Eine einzigartige Ruhe ergreift den Besucher des Bezirks, der früher unter der politischen Verwaltung Tibets stand. Im Mittelpunkt der Anlage befindet sich die Stupa mit den berühmten „Augen des alles sehenden Buddhas“, rundherum befinden sich Klöster, Geschäfte und viele kleine Restaurants und Bars mit idyllischen Dachterrassen. Von hier oben werden Sie das Treiben rund um die Stupa, geprägt von Pilgern und Mönchen in den typischen roten Roben, gemütlich bei Speis und Trank (nicht inkludiert) erleben. Nach dem Essen verbleibt noch genügend Zeit zum Bummeln oder Einkaufen.
. Danach geht es weiter zu Sivas Tempelanlage PashupatinathPashupatinath

Bewundern Sie den Tempelbezirk Pashupathinath, eine der heiligsten Hindu-Stätten überhaupt und gleichzeitig das Nationalheiligtum Nepals. Die Anlage wurde zu Ehren des Gottes Shiva errichtet, der hier als Pashupathi (Herr der Tiere) verehrt wird. Der Haupt-Tempel, der nur für Hindus zugänglich ist, wurde der Legende nach nicht von Menschenhand errichtet. Man kennt auch nicht das genaue Alter der Tempelanlage. Ebenso werden Sie von der Verbrennungsstätte für Verstorbene am „heiligen Fluß“ Bagmati sehr beeindruckt sein.
, dem Nationalheiligtum Nepals. Erleben Sie heilige Sadhus und Pilger aus Indien und Nepal.
3.Tag:   Ausflug im Kathmandu-Tal: Landschaftlich wunderschöne, leichte Wanderung zum Changu Narayan TempelChangu Narayan Tempel

Die Hindu-Tempelanlage zu Ehren des Gottes Vishnu ist die älteste des Kathmandutals aus dem 3.Jhdt. und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Sie geht auf König Hari Datta Varma und das Jahr 325 zurück. Für Nepal seltene Steininschriften in Sanskrit bekunden des Königs Heldentaten und bezeugen eine frühe Hochkultur im Kathmandutal. Changu Narayan befindet sich 1677 m hoch auf einem Hügel und ca. vier km entfernt von Bhaktapur. Genießen Sie den Ausblick bei einer Tasse Tee und die magisch anmutende Aura dieses Ortes.
 (ca 1,5 Stunden), Besichtigung. Danach kurze Fahrt zur Königsstadt BhaktapurBhaktapur

Bhaktapur ist neben Kathmandu und Patan die kleinste der drei Königsstädte im Kathmandu-Tal und liegt strategisch günstig an der alten Handelsroute nach Tibet, welche auch für den Reichtum der Stadt verantwortlich ist. Die Stadt ist bekannt für seine Töpfereikunst und war bis zum 18.Jahrhundert die Hauptstadt des Malla-Reiches. Dieser Zeit verdankt Bhaktapur auch die unzähligen Sehenswürdigkeiten, wie die über 170 Tempelanlagen oder die mit Holzreliefs verzierten Wohnhäuser, für die Nepal berühmt ist. Es werden der Königspalast mit dem „Goldenen Tor“ sowie einige der Tempelanlagen besichtigt. Berühmt ist die 30 Meter hohe Nyatapola-Pagode am Taumadhi-Platz. Nach dem Mittagessen (nicht inkludiert) wird eine Thanka-Manufaktur besucht. Thankas sind spirituelle Kunstwerke, welche erst nach jahrelangem Studium bei einem Lama und meist in spiritueller Trance gemalt werden. Danach bleibt ein wenig Freizeit für einen kleinen Stadtbummel oder zum Einkaufen.
. Nach eingehender Besichtigung Rückfahrt nach Kathmandu. Fakultative Wanderung: Nagarkot (Himalaya Panorama) - Changu Narayan (gegen Aufpreis).
4.Tag:   Vormittags besichtigen wir die Königsstadt von PatanPatan

Patan (oder Lalitpur) ist die dritte der Königsstädte im Kathmandu-Tal und war über viele Jahrhunderte hinweg die Hauptstadt eines Königreiches. Patan wurde erst im Jahre 1768 in das Königreich Nepal eingegliedert. Die Geschichte der Stadt geht 2300 Jahre zurück, sie soll vom buddhistischen Kaiser Ashoka gegründet worden sein. Auch ist Patan im Gegensatz zu Kathmandu und Bhaktapur eine vorwiegend buddhistische Stadt. Dies zeigt sich an den über 100 ehemaligen Klosteranlagen und den vorrangigen Sehenswürdigkeiten, die Sie besichtigen werden: Der sogenannte „Goldene Tempel“, ein buddhistisches Kloster mit vergoldeten Statuen und Dächern. Warum der Tempel auch „Rattentempel“ heißt, sei an dieser Stelle nicht verraten … Im Innenhof befinden sich die typischen Gebetsmühlen sowie ein vergoldeter Schrein. Hauptheiligtum ist eine Statue von Buddha Shakyamuni, die wir nicht fotografieren dürfen. Auch hier kann man mit ein wenig Glück eine Zeremonie mitverfolgen. Wir besuchen auch eine weniger bekannte Tempelanlage, wo „Opfertiere“, anders als sonst in Nepal, nicht getötet werden, sondern innerhalb der Anlage bis zu ihrem natürlichen Tode weiterleben dürfen. Eine weitere wichtige Sehendwürdigkeit ist der „Durbar Square“, mit Königspalast und zahlreichen Tempeln und Pagoden. Erwähnenswert sind der achteckige Krishna-Tempel, sowie der Car-Narayana-Tempel, dessen Dachstreben die unterschiedlichen Erscheinungsformen Vishnus zeigen. Wir werden hier in einem netten Restaurant zu Mittag essen (nicht inkludiert). Patan ist bekannt für Silber- und Bronzearbeiten. Wir haben nicht nur Gelegenheit, das Treiben der vielen Händler am Platz gemütlich zu beobachten, sondern auch Zeit für den einen oder anderen Einkauf. Nach genügend Freizeit erfolgt die Rückfahrt nach Kathmandu.
. Nach dem Mittagessen (nicht inkl.) geht es weiter zu verträumten, ländlichen Dörfern im Kathmandu-Tal. Lernen Sie bei einem gemütlichen Bummel die ländlichen und noch unverfälschten Traditionen der Volksgruppe der Newar kennen. Abends erfolgt die Rückfahrt nach Kathmandu.
5.Tag:   Vormittags steht die Stupa von SwayambhunathSwayambhunath

Swayambhunath gilt als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt . Hier sind buddhistische sowie hinduistische Elemente stark verzahnt. Die inneren Teile der Anlage sind über 2500 Jahre alt, und die Entstehung des gesamten Kathmandu-Tals ist der Legende nach eng mit Swayambhunath verbunden. Bewundern Sie zuerst die Statuen der „Drei Buddhas“ sowie einen Fußabdruck Buddhas, bevor Sie die 365 Stufen auf den Hügel emporsteigen. „Müde Beine“ können alternativ auch mit dem Fahrzeug nach oben gebracht werden. Oben angekommen genießen Sie einen herrlichen Ausblick über das Kathmandu-Tal. Es besteht nun genügend Zeit, die Heiligtümer rund um die Stupa von Swayambuhnath in aller Ruhe zu besichtigen und die Stimmung auf sich wirken zu lassen. Auch das Kloster kann zumeist besichtigt werden. Danach geht es zum nahe liegenden buddhistischen Benchen-Kloster, wo Sie sich in aller Ruhe im Garten des „Guesthouse“ des Klosters am einfachen Mittagessen stärken werden. Nun bleibt noch Zeit, das Benchen-Kloster kurz zu besichtigen, und vielleicht einer „Puja“ (Zeremonie) beizuwohnen.
 („Affentempel“) mit herrlichem Blick über Kathmandu am Programm. Nach einem einfachen Mittagessen im buddhistischen Benchen Kloster (nicht inkludiert) Spaziergang mit Ihrem Guide zurück zum Hotel (oder Taxi) und Freizeit zum Shoppen in Thamel. Alternativ bleiben Sie auf eigene Faust zur Abendandacht im Kloster und beobachten die beeindruckende Puja der tibetisch-buddhistischen Mönche.
6.Tag:   Nach dem Frühstück Ende unserer Leistungen oder Verlängerungsprogramm.

Leistungen:

- 5 Nächte in Kathmandu in gewählter Hotelkategorie mit Frühstück
- alle Besichtigungen inkl. Eintrittsgebühren laut Programm
- 1 x typisches Nepali Abendessen
- Deutsch- oder englischsprachiger Führer
- alle notwendigen Transporte
- Ankunftstransfer Airport Kathmandu - Hotel

Mindestteilnehmerzahl : 2 Personen

Termine : täglich

Preise pro Person in EURO :

Hotelkategorie       im Doppel
3-Stern                         345,- 
4-Stern                         549,- 
5-Stern                         668,- 

Hotelbeschreibungen finden Sie hier

Optionen :

- Wanderung: Am 3.Tag Fahrt zum Aussichtsberg Nagarkot (2168 m). Von dort erleben Sie bei klarer Sicht ein tolles Bergpanorama der Himalaya-Riesen, vom Daulaghiri über Langtang Himal, Ganesh bis hin zum Everest. Eine sehr schöne Trekking-Route führt von hier hinunter zum Changu Narayan Tempel. Dauer der Wanderung: ca. 3,5 bis 4 Stunden. Für Frühaufsteher gibt es auch folgende Möglichkeit: Abfahrt Kathmandu frühmorgens, Ankunft Nagarkot zum Sonnenaufgang, Frühstück, danach Wanderung nach Changu Narayan sowie Besichtigung Bhaktapur. Aufpreis : + EUR 25,- p.P.

- Anschlussprogramme : Chitwan Nationalpark, Pokhara-Annapurna, Trekking, Tibet, Bhutan, Indien 

 

 


Webtravel.at - Kuoni Travel Partner    Accredited Agent     find us on facebook facebook    Mitgliedsbetrieb    Wirtschaftskammer NÖ     Datenschutz  |  Impressum  |  Seitenanfang