Startseite

 

Die Einreise nach Tibet (T.A.R.) kann sowohl aus Kathmandu (Nepal) als auch von China (z.B. Xian, Chengdu, Shanghai, Beijing, Guangzhou) erfolgen. Die Besorgung des Visums für China ist hierbei aber unterschiedlich geregelt. Wir beraten Sie bei Buchung entsprechend.

Reiseprogramm :

Tag 1. Ankunft in Tibet.

Kurze Fahrt nach Lhasa, „der Stadt der Götter“ und Hauptstadt Tibets. Nach Ankunft im Hotel und einer Erholungspause besichtigen wir die Altstadt und den traditionellen Barkhor Markt.

Tag 2. Besichtigungen in Lhasa.

Exkursion zum Potala Palast, der Residenz der Dalai Lamas, mit seinen zahlreichen Prunkräumen, beeindruckenden Reliquien und prächtig geschmückten Stupas und Statuen. Wir besuchen auch den Norbulingka, „Garten der Juwelen“, die Sommerresidenz der Dalai Lamas. Norbulingka war der letzte Aufenthaltsort, von wo der heutige XIV Dalai Lama nach Indien geflüchtet ist. Bewundern Sie prächtige Wandmalereien, die privaten Räume des Dalai Lamas und Tempelanlagen. Danach erfolgt die Besichtigung des Jokhang-Tempels, der älteste Tempel Tibets aus der Zeit der tibetischen Könige. Dort bestaunen Sie die wichtigste buddhistische Reliqie Tibets: die von einer chinesischen Prinzessin nach Tibet gebrachte Buddha Statue aus dem 6. Jhdt. Da diese Statue „alle Wünsche erfüllen kann“, ist eine Pilgerreise hierher für jeden Tibeter ein „Muss“. Gemeinsam mit den tief religiösen tibetischen Pilgern umrunden wir den Tempel. Dabei sehen wir auch den traditionellen Markt und tauchen in den traditionellen Lebensstil der Tibeter ein.

Tag 3. Ausflug zum Sera Kloster und zu den Drak Yerpa Höhlen (Einsiedelei).

Von den hoch auf einem Berg gelegenen Meditationshöhlen haben wir einen guten Blick auf das Tal des Kyichu Flusses und auf die umliegenden Berge, die scheinbar mit ihren Gipfeln den Himmel berühren. Die Höhlen wurden als Meditationsorte von bedeutenden buddhistischen Meistern der Vergangenheit genutzt. Danach besuchen wir das bedeutende Sera Kloster, eines der drei größten Klöster der Gelugpas in der Umgebung von Lhasa. Bei gutem Wetter kann man die philosophischen Debatten der Mönche im Freien beobachten. Abends bleibt noch Freizeit für einen gemütlichen Stadtbummel in Lhasa.

Tag 4. Lhasa - Yamdrok See - Gyantse – Shigatse (350 km).

Nach dem Frühstück ca. 6-stündige Fahrt nach Gyantse mit atemberaubenden Ausblicken auf die faszinierende tibetische Landschaft. Die Route führt Sie über den Kampa La-Pass, vorbei am Yamdrok-Tso („Türkis-See“) und über den Karo La-Pass, bis Sie schließlich die kleine Handelsstadt Gyantse erreichen. Die Stadt wird von einer Burgruine überragt, die im 14. Jh. erbaut wurde, als Gyantse noch die Hauptstadt eines kleinen Fürstentums war. Besichtigung des Pelkhor-Klosters, das als ein Schatzhaus der tibetischen Kunst angesehen wird. Am Abend erreichen wir Shigatse und übernachten dort.

Tag 5. Fahrt nach Saga (450 km).

In Shigatse besichtigen wir das beindruckende Tashilungpo Kloster, die ehemalige Residenz des Panchen Lamas (zweitwichtigste Inkarnationslinie nach dem Dalai Lama). Wegen seiner beachtlichen Größe ist Tashilungpo auch als „eine Stadt in der Stadt“ bekannt. Dieses Kloster ist nicht nur als Residenz des Panchen Lamas Tibets berühmt, sondern auch als der Ort, an dem sich die welthöchste Bronzestatue des Buddha Maitreya befindet. Höchstempfehlenswert nach der Besichtigung ist eine Kora (Umrundung) des Klosters (45 Minuten), um einen beeindruckenden Panoramablick über die Stadt zu erhalten. Nach dem Mittagsessen fahren wir weitere 6 Stunden bis zur Dorfsiedlung Saga und übernachten dort.

Tag 6. Westtibet.

Fahrt zum heiligen Manasarovar See (520 km - 6 Stunden). Ein Höhepunkt der Tour: Wir erreichen den Manasarovar See (4560m), wobei wir unseren ersten Blick auf den heiligen Berg Kailash gewinnen werden. Übernachtung in einem einfachen Guesthouse am Ufer des heiligen Sees.

Tag 7. Guge Königreich (270 km).

Fahrt zum Rakschas Thal See, der mit seinen kräftigen Wellen auf der Oberfläche in Kontrast zum Manasarovar steht. Danach fahren wir weiter nach Toling, wo sich das Kloster befindet, das in der Vergangenheit ein Zentrum der Religion und der Kunst Westtibets gewesen ist. Die prächtige Wandmalerei in den Hallen des Klosters bezeugt die bewegte Vergangenheit Guges.

Tag 8. Residenz der Guge Könige (250 km).

Der Ort von Tsaparang ist die ehemalige Königsfestung der Könige des Shang Shung Reiches und gilt für viele als „verlorenes Atlantis Tibets“. Diese Höhlenstadt wurde im 11 Jhdt. verlassen, jedoch sind die Türen dieses Kulturerbes noch heute für Besucher geöffnet. Entdecken Sie die faszinierenden alten Tempel, die verlassenen Wohnstädten der Könige und genießen Sie von einem Aussichtspunkt aus die außergewöhnliche Szenarie des Tals. Hier entstanden durch Erderosionen phantastische Landschaftsformen. Danach erfolgt die Rückfahrt nach Darchen. Nächtigung im einfachen Guesthouse.

Tag 9. Berg Kailash Umrundung (18 km).

Erster Tag unserer Mt. Kailash Kora zu Fuß. Wir wandern zum Kloster Diraphuk (5000m). Nächtigung in Guesthouse auf der nördlichen Seite des Berges.

Tag 10. Berg Kailash Umrundung (21 km).

Der längste Tag der Wanderung um den heiligen Berg herum beginnt mit dem Aufstieg (ca. 3-4 Stunden) auf den Drolma la Bergpass (5630 m), weiter geht man durch das „Tal des Todes“, wo die Negativitäten der Vergangenheit sterben, und auf dem heiligen Bergpass das „neue Leben“ beginnen soll. Es erfolgt nun ein steiler Abstieg, ca. 3 Stunden, um unseren Nächtigungspunkt im Guesthouse zu erreichen.

Tag 11. Abschluss der Umrundung und Abschied von Kailash (14 km zu Fuß).

Der dritte und letzte Tag der Umrundung des Berges Kailash. Wir passieren Zutrul Phuk, „die Höhle des Wunders“, ein ehemaliger Meditationsort des berühmten tibetischen Yogis Milarepa (11. Jhdt.). Bewundern Sie seinen (angeblichen) Handabdruck auf der Höhlendecke. Nach 3-4 Stunden beenden wir die Umrundung des heiligen Berges in Darchen. Nach dem Mittagsessen fahren wir zurück nach Saga.

Tag 12. Saga -Shigatse.

Fahrt nach Saga (550 km, 8 Stunden) entlang des Brahmaputra Flusses. Übernachtung in Shigatse.

Tag 13. Shigatse – Lhasa.

Eine 5-Stunden Fahrt bringt uns zurück nach Lhasa, 270 km. Freizeit zum Einkaufen und für Erholung. Nächtigung in Lhasa.

Tag 14. Lhasa – Transfer zum Flughafen.

Abflug nach Nepal oder Festland-China.

Optionen zu dieser Reise:
Von April bis Juni sowie im September kann dieses Programm auch über die Landgrenze nach Nepal (Grenzübergang Kyirong) geführt werden und in Kathmandu beendet werden.

Termine: täglich möglich 

 

Preise pro Person in EURO (im Doppelzimmer):

2.770,- bei 2 Teilnehmern
2.240,- bei 3 Teilnehmern
1.880,- bei 4 Teilnehmern
1.770,- bei 5 Teilnehmern
1.670,- bei 6 Teilnehmern

Zuschlag für Einzelzimmer-Nutzung: EUR 230,-

Im Preis inklusive:

- Privattransport (Minibus) mit erfahrenem Fahrer ab Lhasa
- Alle Eintrittsgebühren bei Exkursionen und Naturschutzgebieten in Tibet
- Englischsprachiger tibetischer Reiseführer in Tibet
- Nächtigungen in Doppelzimmern in guten 3* Hotels und einfachen Gästehäusern in Tibet
- Frühstück in den Hotels
- Mineralwasser und tragbarer Sauerstoff in Tibet

Im Preis nicht inklusiv:

- Flug nach/von Lhasa
- Fahrt von der Grenze nach Kathmandu (Tag 16)
- Internationale Flüge
- Chinesisches Visum
- Gepäckträger bei der Umrundung von Kailash (in Darchen bei Bedarf buchbar)
- Verpflegung
- Trinkgeld
- Reiseversicherung

 

  

 


Webtravel.at           Kuoni - Ihre Reise Erlebniswelt            find us on facebook facebook           Wirtschaftskammer NÖ                                            Datenschutz  |  Impressum  |  Seitenanfang